Schutz vor überfluteten Kellern

Starke Regenfälle können zu überfluteten Kellern führen.

Starke Regenfälle können zu überfluteten Kellern führen.

Starke Regenfälle können zu überfluteten Kellern führen.

Dies lässt sich in vielen Fällen vermeiden, wenn die Entwässerung im Haus gegen Rückstau gesichert ist. Bei starken Regenfällen reicht die Kapazität der Kanäle nicht aus, um die Wassermengen abzuleiten.

Gegen Rückstau sichern

Die Folge: Das Abwasser in der Kanalisation drückt sich durch die Leitungen zurück in die Häuser und tritt aus den Ablaufstellen aus, so dass die Keller überschwemmt werden. Die Räume müssen danach häufig saniert werden. Möbel und Gegenstände sind unbrauchbar und müssen kostenpflichtig entsorgt werden. Für Rückstauschäden kommen zudem die Versicherungen nicht auf, da es technische Einrichtungen gibt, die solch ein Risiko ausschalten.

Deshalb müssen zum Schutz gegen Rückstau alle Ablaufstellen, die unterhalb der Straßenoberkante liegen, mit Rückstaueinrichtungen gesichert werden. Um solchen Schäden vorzubeugen, empfiehlt es sich, Pumpen oder Rückstauverschlüsse installieren zu lassen. Diese sorgen dafür, dass der Abfluss bei Rückstau geschlossen wird.

Entwässerungs-Check

Um bei der Entwässerung auf Nummer Sicher zu gehen, bieten die Innungsbetriebe des Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerks Entwässerungs-Checks an. Speziell qualifizierte Betriebe prüfen die Entwässerungseinrichtungen und bieten Lösungen für alle Probleme im Zusammenhang mit Abwasser. 

Schutz vor Abwässerschäden

Vom Kohlenlager zum vollwertigen Wohnraum – immer häufiger werden Keller ausgebaut, um mehr Platz im Eigenheim zu haben. Oft werden dann auch Waschbecken, Dusche, WC oder auch nur ein Ablauf für die Waschmaschine installiert. SHK-Experten raten dann dazu, jeden Abfluss mit einer Rückstausicherung zu versehen. Denn ansonsten würde bei einer Überlastung der Kanalisation durch Starkregen oder Überschwemmung das Schmutzwasser durch die Abflüsse zurück ins Haus gedrückt werden – mit fatalen Folgen.

Deshalb müssen zum Schutz gegen Rückstau alle Ablaufstellen, die unterhalb der Straßenoberkante liegen, mit Rückstaueinrichtungen gesichert werden. Hierfür kommen Pumpen oder spezielle Rückstauverschlüsse in Frage, die im Fall des Falles den Abfluss sicher verschließen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, bieten die Innungsbetriebe des Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerks den Entwässerungs-Check an. Hierbei werden die Entwässerungseinrichtungen fachmännisch geprüft und Lösungen für alle Abwasserprobleme entwickelt.