Dach- und Fassadengestaltung aus Metall

Dach- und Fassadengestaltung aus Metall erhöhen den Wert des Hauses.

Ein attraktives "Schutzschild"

Ein attraktives "Schutzschild"

Von Meisterhand geschaffene Dächer und Fassadenverkleidungen aus Metall zieren seit Jahrhunderten wertvolle historische Gebäude wie Kirchen, Schlösser oder Residenzen. Dem robusten Material ist es mit zu verdanken, dass vieles vor Zerstörung und Verfall bewahrt werden konnte. Auch für die Sanierung von Wohnbauten sowie im Neubau gewinnen Dächer und Fassaden aus Metall an Bedeutung. Denn sie bieten eine Menge Vorteile:
In Kombination mit moderner Wärme-Isolierung ist Metall ein wirkungsvoller Schutz gegen Hitze und Kälte und trägt zur Energieeinsparung bei.

Als attraktives Gestaltungselement gibt Metall dem Gebäude einen unverwechselbaren Charakter.

Und: Dächer und Fassaden aus Metall erhöhen den Wert Ihres Hauses. Denn mit Metall bewehrte Dächer und Fassaden trotzen dank der hohen Korrosionsbeständigkeit der Werkstoffe sehr wirkungsvoll Wind und Wetter und schützen die Gebäudesubstanz vor schädigenden Witterungseinflüssen. Manche Metalle wie zum Beispiel walzblankes naturbelassenes Kupfer, Zink oder verzinnter Edelstahl entwickeln erst unter Witterungseinfluss ihre materialtypische Patina.

Überdies lassen sich Dächer je nach Neigung, Gebäudehöhe oder -standort und anderen wichtigen Faktoren so gestalten, dass ihnen die Sog- oder Druckkraft des Windes nichts anhaben kann.
Ein weiteres Plus: Wenn irgendwann nach langen Jahren ein Austausch erfolgen soll, sind Dach- und Fassadenverkleidungen aus Metall kein Abfall, der die Umwelt belastet, sondern Wertstoff, der einer neuen Nutzung zugeführt werden kann.

Meister der Verkleidungstechnik: die Klempner

Seit Jahrhunderten ist die handwerkliche Blechbearbeitung Aufgabe der Klempner, auch Spengler, Blechner oder Flaschner genannt. In früherer Zeit stellten Klempner daraus Geschirr, Laternen, Flaschen, Fässer, Sprach- und Fernrohre und viele andere nützliche Gebrauchsgegenstände her. Aber Klempner fertigten auch Gebäudeelemente wie Erkerdächer, Rinnen oder Rinnenschnäbel.

Im Laufe der Zeit führten technischer Fortschritt und neue Aufgabenstellungen zu einem Wandel des Berufsbildes. Die Herstellung von Gebäudeelementen ist jedoch nach wie vor ein wesentliches Betätigungsfeld. Heute ist der Klempner ein hoch qualifizierter Spezialist für Dach- und Fassadenverkleidungen, wobei sehr häufig, aber nicht ausschließlich Baumetalle Verwendung finden.

Für alle Fragen rund um Dach- und Fassadenverkleidungen wenden Sie sich an den SHK-Profi in Ihrer Nähe. Hier finden Sie den richtigen Fachbetrieb vor Ort: