Mit Wartung bleibt die Heizung fit

Eine regelmäßige Heizungswartung verhindert unnötige Reparaturen und Ausfälle bei Heizung und warmem Wasser.

Heizungswartung: So bleibt die Heizung fit

Wohlige Wärme ohne Ärger? Die Wartung der Heizungsanlage beugt Reparaturen vor.

Eine regelmäßige Wartung der Heizungsanlage verhindert unnötige Reparaturen und Ausfälle bei Heizung und warmem Wasser.

Hätte ein Auto die gleichen Betriebszeiten wie der Heizkessel, würde es im Jahr etwa 100.000 Kilometer zurücklegen. Wie das Auto steckt auch die Heizungsanlage eine solche Beanspruchung nicht einfach weg: Verschleißerscheinungen, Defekte oder Fehlfunktionen schleichen sich ein. Unerkannt können die kleinen Mängel großen Schaden verursachen. Daher sollte die Anlage für Heizung und Warmwasserbereitung regelmäßig einer Wartung unterzogen werden. Überflüssige Reparaturen lassen sich so vermeiden. 

Wartung der Heizungsanlage senkt den Energieverbrauch

Der Heizungsfachmann überprüft im vertraglich festgelegten Rahmen den Zustand der Anlage und ihre Komponenten. Er tauscht Verschleißteile aus und reinigt die Anlage von Verbrennungsrückständen. Diese Heizungswartung verringert den Ausstoß von Abgasen und senkt den Energieverbrauch. Gemäß der Energieeinsparverordnung (EnEV) ist die Wartung von Heizanlagen sogar Pflicht. Sie darf nur von einem Fachmann durchgeführt werden. Auch Neuanlagen erfordern eine regelmäßige Inspektion. So lassen sich Probleme, die vermeidbare Reparaturen nach sich ziehen könnten, bereits von Anfang an aus dem Weg räumen. Dabei kontrolliert der Installateur beispielsweise den Ist-Zustand und stellt fest, ob Teile gereinigt oder justiert werden müssen. Bei einer älteren Heizungsanlage gelten die Herstellervorgaben für die einzelnen Schritte einer Wartung.

Scheckheft-gepflegte Heizung mit der Heizungswartung

Der Vertrag über die Wartung der Heizung sorgt dafür, dass die Termine pünktlich eingehalten werden. Alle Ergebnisse werden vom Installateur in ein Scheckheft eingetragen – ähnlich wie beim Auto. Bei Bedarf dient das Scheckheft als Nachweis dafür, dass die Heizungsanlage regelmäßig gepflegt und instand gehalten wurde. Dies ist besonders bei Heizungsausfällen, Versicherungsschäden und technischen Fehlern wichtig, die unter die Herstellergarantie fallen. Mit der Heizungswartung versetzt der SHK-Fachmann die Anlage wieder in einen optimalen Betriebszustand – für die „nächsten 100.000 Kilometer“. Die Erfahrung zeigt: Wer an der Wartung einspart, muss damit rechnen, für unnötige Reparaturen Geld ausgeben zu müssen.

Lesen Sie weitere Informationen zur Heizungswartung oder suchen Sie sich direkt Ihren SHK-Spezialisten mit der Handwerkersuche.

Wartung vor dem Winter

Bevor es draußen wieder kalt und frostig wird, sollten Eigenheimbesitzer ihre Heizungsanlage von einem Fachmann des SHK-Handwerks warten lassen. Denn die Heizung ist nicht einfach nur an oder aus, funktionstüchtig oder defekt, sondern sie stellt ein komplexes System aus einer Vielzahl von Komponenten dar. Diese müssen perfekt aufeinander abgestimmt sein, um die volle Leistung bei möglichst geringem Energieaufwand zu bringen.

Was viele nicht wissen: das Potenzial moderner Brennwertkessel wird oft nicht voll genutzt. Bei schätzungsweise zwei Dritteln der Anlagen sind die Regel-Einstellungen nicht mehr optimal, was zu einem höheren Heizenergieverbrauch führt. Zudem muss oft die Hydraulik geprüft und richtig eingestellt werden, damit jeder Heizkörper gleichmäßig mit Wärme versorgt wird.

Die Bewohner sollten ihr Heizungssystem daher vom Fachmann überprüfen und bei Bedarf optimieren lassen. Denn die richtigen Einstellungen durch den Profi bringen im Winter mehr Wohnkomfort bei sinkenden Heizkosten.

Einstellung der Heizung ist Sache des Fachbetriebs

Nur wenige Eigenheimbesitzer wissen, wie ihre Heizung aufgebaut ist und wie sie im Detail funktioniert. Dennoch versuchen viele, das Heizungssystem selbst „einzustellen“, um es besser auf die persönlichen Bedürfnisse anzupassen. In diesem Zusammenhang weißt der Zentralverband Sanitär Heizung Klima darauf hin, dass fehlerhafte Systemeinstellungen den Heizenergieverbrauch und die Umweltbelastung deutlich vergrößern können.

Moderne Brennwertheizungen bieten den Bewohnern durch Absenkautomatik oder Zeitschaltuhr hohen Komfort. Um diesen dauerhaft zu gewährleisten, ist es wichtig, dass Heizungssystem als Ganzes zu sehen und alle Bestandteile optimal aufeinander abzustimmen. Da Brennwertsysteme technologisch anspruchsvoll sind, ist eine regelmäßige Überprüfung der Einstellungen durch den SHK-Fachmann empfehlenswert. Denn nur der Profi weiß, welche Einstellung für eine optimale Wärmeverteilung richtig ist und trägt durch seine Arbeit dazu bei, den Wohnkomfort zu steigern und den Heizenergieverbrauch zu senken.

Regelmäßig Heizung checken

Um sich zuhause richtig wohlfühlen zu können, ist eine angenehme Raumtemperatur notwendig. Voraussetzung dafür: Eine moderne, gut eingestellte Heizungsanlage. Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) empfiehlt daher, die Heizung regelmäßig von einem Innungsfachbetrieb warten zu lassen. Fit für den Winter!

Die Heizungsanlage ist ein komplexes System, das nur dann effektiv, kostengünstig und umweltschonend arbeitet, wenn die einzelnen Komponenten gut aufeinander abgestimmt sind. Der SHK-Fachhandwerker sollte also nicht nur den Kessel und die Pumpe, sondern auch die Thermostatventile und Leitungen regelmäßig überprüfen.