Wozu ein neues Energielabel an Ihrer Heizung?

Heizung ist nicht gleich Heizung

Heizung ist nicht gleich Heizung. Bild: ZVSHK

An Ihrem Heizkessel wurde heute ein Energielabel angebracht. Denn genau wie bei Haushaltsgeräten gibt es auch bei Heizkesseln erhebliche Unterschiede beim Energieverbrauch.

Heizung ist nicht gleich Heizung

Das Label verrät Ihnen auf den ersten Blick, ob Ihr Heizkessel fit für die Zukunft ist. Oder ob es sich lohnt, den alten Heizkessel gegen einen neuen auszutauschen. Nur eine effiziente Heizung kann einen unnötig hohen Energieverbrauch und entsprechend hohe Kosten vermeiden.

Damit Sie unabhängiger von steigenden oder schwankenden Energiepreisen sind, hilft vor allem eins: möglichst wenig Energie verbrauchen – zum Beispiel mit einem energieeffizienten Heizkessel.

Das neue Energielabel an Ihrem Heizkessel zeigt Ihnen, wie sparsam oder verschwenderisch Ihr Gerät mit Energie umgeht:

Besonders effizient oder mit erneuerbaren Energien

A++: Erd- oder Grundwasser-Wärmepumpe (mit/ohne Solaranlage), Luft-Wärmepumpe mit Solaranlage, Blockheizkraftwerk.

A+: Brennwertkessel (Gas und Öl) mit Solaranlage, Luft-Wärmepumpe, Blockheizkraftwerk.

Ihr Gerät ist ganz besonders effizient und/oder nutzt bereits erneuerbare Energien, um Wärme zu erzeugen.

Effizient, Stand der Technik

A Brennwertkessel (Gas und Öl)
B Brennwertkessel (Gas und Öl)

Bei Ihrem Heizkessel handelt es sich um ein modernes und effizientes Gerät, das sich aber noch optimieren lässt (s. „Wie holen Sie alles aus Ihrer Heizung raus?“) LINK.

Ineffizient, veraltet

C Niedertemperaturkessel (Gas und Öl), Standardkessel (Gas und Öl)
D Niedertemperaturkessel (Gas und Öl), Standardkessel (Gas und Öl)

Ihr Heizkessel ist veraltet und verbraucht zu viel Energie. Es lohnt sich für Sie, einen Kesseltausch zu prüfen. Denn mit einem effizienten Gerät, das bestenfalls erneuerbare Energien nutzt, schonen Sie nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel.

Quelle: BMWi