Lohnt sich für Sie ein Austausch?

Effizienzklasse klärt auf

Effizientes Heizen. Bild: ZVSHK

Gehört Ihr Heizkessel zur Effizienzklasse C oder D? Dann ist er technisch veraltet und verbraucht zu viel Energie.

Ein Beispiel

  • Sie haben ein Einfamilienhaus und verbrauchen pro Jahr 39.000 kWh Erdgas (Heizung Klasse D).
  • Mit einem modernen Heizgerät der Klasse A könnten Sie den Verbrauch auf bis zu 31.000 kWh senken.
  • Das entspricht einer Kosteneinsparung von bis zu 630 Euro jährlich.

Leicht auszurechnen, wie schnell sich ein Austausch für Sie bezahlt macht – und Sie für Ihr Geld sozusagen mehr "Zinsen“ bekommen würden, als wenn Sie es bei Ihrer Bank einfach nur anlegen. Zudem sollten Sie beachten, dass alte Heizkessel meist viel zu groß sind und ein kleinerer, passgenauer Kessel die Anschaffungs- und Betriebskosten deutlich verringert.

Wenn Ihr Heizkessel zur Klasse A oder B gehört, dann ist er auf dem Stand der Technik. Aber: Auch gute Kessel können noch besser werden – durch eine Heizungsoptimierung (s. „Wie holen Sie alles aus Ihrer Heizung raus?“).

Quelle: BMWi