Wie hilft der Staat finanziell?

Förderprogramme

Förderprogramme und Steuervorteile nutzen. Bild: ZVSHK

Haben Sie sich für eine neue Heizungsanlage oder eine Heizungsoptimierung entschieden? Dann nutzen Sie die staatlichen Förderprogramme, um Ihre Kosten zu senken:

  • Marktanreizprogramm (MAP): Attraktive Zuschüsse für den Umstieg auf erneuerbare Energien (z. B. Solarthermieanlage, Pelletheizung, effiziente Wärmepumpe). Mehr Infos erhalten Sie unter www.heizen-mit-erneuerbaren-energien.de oder rufen Sie die BAFA-Hotline an: 06196 9081625
  • KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“: Zinsgünstige Darlehen oder Zuschüsse für Heizungstausch, Fenstertausch, Dämmung oder für die umfassende Sanierung zum KfW-Effizienzhaus. Informieren Sie sich auf www.kfw.de/ Energetische-Sanierung oder telefonisch im KfW-Infocenter: 0800 5399002 (kostenfrei).
  • Handwerkerleistungen steuerlich absetzen: Wenn Sie keine Fördermittel in Anspruch nehmen, können Sie 20 Prozent der Lohnkosten des Handwerkers bei Ihrer Einkommenssteuererklärung geltend machen.

Weitere Infos zu aktuellen Förderprogrammen erhalten Sie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder bei der KfW: www.bafa.de und www.kfw.de

Quelle: BMWi