10 Tipps: Heizen mit Holz

Das Heizen mit Holz spart Kosten und schont die Umwelt. So geht es richtig.

Richtig Heizen mit Holz

Holz richtig stapeln

Anzündholz auf die Holzscheite legen und mit Anzündhilfe oben anzünden

Richtig Heizen mit Holz

Wohlige Wärme, herrliche Atmosphäre, gemütliche Stunden am Kamin. Nur wer richtig mit Holz heizt, nutzt die volle Leistungsfähigkeit unseres ältesten Brennstoffs, spart Kosten und schont die Umwelt.
Das Ziel ist es, möglichst schnell hohe Temperaturen zu erreichen, damit die Verbrennung emissionsarm ist!

  1. Gutes Holz

Verwenden Sie nur trockenes unbehandeltes Holz, das mindestens zwei Jahre luftig und witterungsgeschützt gelagert wurde.

 

 2. Holz stapeln

Es werden immer zwei Scheite Holz parallel über Kreuz aufgestapelt.

 

 3. Die richtige Menge Holz

Achten Sie auf die richtige Holzmenge, zu wenig Holz lässt die Scheibe schwarz werden.

 

 4. Holz zum Anzünden

Legen Sie fein gespaltenes und extra trockenes Anzündholz oben auf den Stapel.

 

5. Anzündhilfe

Geben Sie spezielle Anzündhilfen (keine Zeitung und keine Flüssiganzünder) dazu.

 

6. Luftzufuhr

Öffnen Sie die Verbrennungsluftzufuhr maximal.

 

7. Holz anzünden

Sie sollten den Holzstapel von oben anzünden.

 

8. Brennraum des Ofens

Den Brennraum müssen Sie komplett schließen.

 

9. Holz nachlegen

Wenn genügend Grundglut vorhanden ist, sollten Sie schnell Holzscheite nachlegen.

 

10. Geöffneter Regler

Der Regler für die Verbrennungsluftzufuhr muss während der gesamten Brandphase geöffnet sein.

 

Woran erkennen Sie eine saubere Verbrennung?

  • An der langen gelben Flamme
  • An der geringen Rauchentwicklung
  • An der feinen weißen Asche

Holz klug verfeuern

Die besten Heizwerte erzielen Eiche, Rubinie und Esskastanie, einen hohen Heizwert kann man auch von Buche und Birke erwarten. In jedem Fall sollte das verwendete Holz von Sonne und Wind gut durchgetrocknet sein. Der Wassergehalt der Holzscheite darf 20 Prozent nicht überschreiten. Zwar liefert ein Kilogramm getrocknetes Holz mit einem Heizwert von circa 4,4 Kilowattstunden nur knapp halb so viel Energie wie Heizöl. Doch ein Kachelofen punktet nicht nur durch seine Speicherfähigkeit für Wärme, sondern auch durch die Schonung von Rohstoffressourcen. Denn anders als Rohöl wächst Holz nach.

Weitere Informationen rund um Kamine, Kachelöfen & Co.? Lassen Sie sich vom Profi beraten oder lesen Sie mehr:

-Anzeige-