Mein Kessel ist zu alt - was tun?

Über viele Jahre hat die Heizung ihren Dienst getan und soll jetzt zum alten Eisen?

Heizungs-Check

Der Heizungs-Check gibt einen Überblick

Was kommt auf den Nutzer zu? Welche Überlegungen stehen an, wie groß ist der Aufwand, muss er gar mit Unannehmlichkeiten rechnen? Lohnt sich ein Kesseltausch wirklich? Richard Häusler, Meister im Heizungsbau, hat die Antworten.

Meine Heizungsanlage aus den 70er Jahren arbeitet noch immer zufriedenstellend. Muss ich die Heizung modernisieren?

Der Vergleich zum Auto mag ein wenig hinken, doch ein 30 Jahre alter Heizkessel im Keller ist ein Energiefresser, für den eine gesetzliche Erneuerungsfrist gilt. Eine moderne Heizungsanlage verbraucht viel weniger Energie, stößt bedeutend weniger Schadstoffe aus und die Wärmeausbeute wird bei weitem besser genutzt. Einsparungen beim Brennstoff von gut 20 Prozent sind durchaus drin, das ist meine Erfahrung. Grundsätzlich gilt: Wenn Sie Ihre Heizung modernisieren wollen, bieten sich Ihnen verschiedene Möglichkeiten.

Ich möchte bei der Erneuerung meiner Heizungsanlage eine langfristige Lösung. Welche Vorteile ergeben sich bei Gas, bei Öl oder mit einer Pellet-Anlage?

Ich möchte lediglich die Vorteile der einzelnen Systeme nennen: Für das Heizen mit Erdgas lässt sich eine sehr kompakte Heizungsanlage installieren, die keinen Brennstofflagerraum benötigt. Diese Energieart steht bereit, das Gas verbrennt geräusch- und schadstoffarm. Abschlagszahlungen für den Brennstoff Gas teilen die Energiekosten in überschaubare Größenordnungen.

Und bei Öl?

Mit Heizöl haben Sie einen Energieschatz zur Verfügung, der an sehr vielen Standorten realisierbar ist. Moderne Heizungssysteme mit Öl – damit meine ich Brennwerttechnik in Verbindung mit schwefelarmem Heizöl – stellen übrigens im Gegensatz zu früher keine Geruchsbelästigung mehr da. Auch kann man in gewissem Rahmen Einfluss nehmen auf die Energiekosten für Öl, wenn man zu preisgünstigen Zeiten einkauft.

Pellet-Heizungen haben sich als Alternative einen Namen gemacht. Warum?

Nun, weil der Brennstoff derzeit günstig eingekauft werden kann, weil nachwachsende Ressourcen genutzt werden und weil Holz mit einer sehr niedrigen Umweltbelastung verbrennt. Allerdings konnte ich dies bisher nur dort realisieren, wo genügend Platz für die Heizungsanlage und die Lagerung der Pellets vorhanden war.

Lohnt sich bei einer vorhandenen Ölheizung eine Modernisierung des Systems oder bietet sich eine Umstellung an?

Wenn sich der Öltank im Keller oder im Erdreich in einem einwandfreien Zustand befindet, spricht nichts gegen den Einbau einer modernen Heizungsanlage für Öl. Bei einer Umstellung müsste man schließlich auch die Entsorgungskosten der Tankanlage berücksichtigen sowie weitere Anschlusskosten.

Lohnt sich die Einbeziehung einer Solaranlage für die Warmwasserbereitung?

Wird viel warmes Wasser verbraucht – das kann im Vier-Personen-Haushalt durchaus der Fall sein – lohnt sich die Kombination allemal. Über den Daumen gerechnet gehen 20 Prozent der Heizkosten für Warmwasser drauf. Eine Solaranlage übernimmt von diesen 20 Prozent Heizkosten zwei Drittel.

Ob Gas oder Öl – können bei einer neuen Heizungsanlage mit Brennwerttechnik vorhandene Heizkörper und Leitungen genutzt werden?

Die können verbleiben, wenn sie groß genug dimensioniert sind. Auch wären Thermostatventile nachzurüsten, wenn noch nicht geschehen. Der alte Schornstein allerdings benötigt ein neues Innenrohr. Es lässt sich im Einfamilienhaus in etwa zwei Stunden einziehen.

Wie lange dauert ein Kesselaustausch?

Ein Kesseltausch geht schnell. Im Einfamilienhaus wird bereits am zweiten Tag wieder eingeheizt. Mit Heizstrahlern kann man diese zwei Tage überbrücken. Auch im tiefsten Winter nehme ich mit meinen Mitarbeitern einen Kesseltausch vor.

Wenn ich meine Heizung modernisieren lasse, muss ich dann mit viel Unannehmlichkeiten, Lärm und Dreck rechnen?

Es wird natürlich staubig. Das beschränkt sich jedoch auf den Heizungskeller. Zwischen Haustür und dem Standort der Altanlage wird ein Vlies verlegt, das den Fußboden schützt. Das Schwierigste für uns ist der Transport von Altkessel und Neuanlage, Lärm und Schmutz entstehen dabei in der Regel kaum. Im Ausnahmefall müssen große alte Gussheizkessel für den Transport in einzelne Glieder zerlegt werden. Wohnräume betreten die Monteure meist nur einmal zum Entlüften der Heizkörper, dabei sorgen Überschuhe für Sauberkeit.

Welche Kosten sind bei einem Kesseltausch oder bei der Erneuerung einer Therme zu veranschlagen?

Das lässt sich nicht pauschal sagen. Man könnte auf ein Billiggerät setzen oder Wert legen auf eine Heizungsanlage, für die Verschleiß- und Ersatzteile verfügbar sind und die mit einem Leistungspaket aufwarten kann, zu dem schnelle Hilfe im Störfall gehört. Außerdem muss man berücksichtigen, ob Komponenten wie Warmwasserspeicher, Schornstein oder Tank vorhanden sind und weiter genutzt werden sollen.

Wie viel Heizkosten lassen sich Ihrer Erfahrung nach sparen bzw. wann wird sich meine Investition amortisieren?

Manche Hersteller versprechen Einsparungen bis zu 30 Prozent – ich bin da vorsichtig. Wie mir Kunden in der Regel rückmelden, sind es gut 20 Prozent, beim Kesseltausch eines sehr alten Modells auch mehr. Dass jemand nichts spart, kommt auch gelegentlich vor. Das passiert, wenn er sich nach der Modernisierung erheblich mehr an Heizleistung genehmigt, weil die Neu-Anlage ja sparsamer ist. Dann ist es sicher angenehm warm, aber die Kostensenkung bleibt aus.

Sie raten zu einem Wartungsvertrag, muss das sein?

Auch hier ist es wie bei einem Auto: Wer nie zur Inspektion fährt, darf sich nicht beklagen, wenn das gute Stück liegen bleibt. Bei einer regelmäßigen Wartung fällt Verschleiß auf und die Gebrauchsspuren werden beseitigt. Ein Millimeter Ruß auf der Heizfläche etwa senkt den Wirkungsgrad einer Brennwertheizung um 5 Prozent. Deshalb reinigt der Servicetechniker die Heizflächen, kontrolliert den Energieverbrauch, nimmt eventuell Justierungen am Brenner vor oder füllt Heizungswasser nach. Per Computer erstellt er zudem ein Abgas-Protokoll. Und schließlich ist es ein gutes Gefühl, wenn der Fachmann die einwandfreie Funktion der Anlage attestiert.

Ob Öl oder Gas: Wenn Sie Ihre alte Heizung modernisieren wollen, steht Ihnen der SHK-Fachbetrieb als kompetenter Berater zur Seite. Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner vor Ort.

-Anzeige-